Unbrauchbare Webseiten dank Vodafone Komprimierung, Knockout in Runde 1


Liebes Vodafone Mobile Internet Team,

ehrlich gesagt finde ich eure Absicht toll, mobilen Internetnutzern durch zusätzliche Komprimierung eine bessere Surferfahrung ermöglichen zu wollen. Weniger übertragenes Datenvolumen führt zu einer effizienteren Nutzung von Infrastruktur auf Eurer Seite und mehr möglichen Seitenaufrufen auf Kundenseite.

Leider macht der eingesetzte Komprimierungsservice dabei mindestens einen entscheidenden Fehler, über den ich gerade mit voller Breitseite gestolpert bin.

Der HTML Code wird derart komprimiert, ja man könnte auch sagen gekürzt oder verschandelt, dass verschiedene Seiten gar nicht mehr funktionieren können.

Ihr entfernt mit eurem Proxy oder ytchunk.js Script einfach mal so HTML Kommentare, die für die Ausführung zwingend notwendig sein könnten.

Original:

<!DOCTYPE html PUBLIC "-//W3C//DTD XHTML 1.0 Transitional//EN"
    "http://www.w3.org/TR/xhtml1/DTD/xhtml1-transitional.dtd">
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml">
<head>
<title>Testseite</title>
</head>
<body>
Hallo Welt, hier folgt ein Kommentar: <!-- Der Html Kommentar -->
</body>
</html>

Nach Vodafone Komprimierung:

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd"><html><script src="http://1.2.3.50/ups/ytchunk.js?id=1346927151" language="javascript"></script><head><title>Beschreibung der Seite</title> </head><body>Hallo Welt, hier folgt ein Kommentar: </body></html>

Schaut euch mal bitte folgende Dokumentation von knockout.js an, einem sehr weit verbreiteten JavaScript Helferlein.

http://knockoutjs.com/documentation/if-binding.html#note_using_if_without_a_container_element

Na, merkt Ihr was? Nutzt man als Entwickler diese Funktion, wird kein UMTS/Websession Nutzer mit eingeschalteter Komprimierung die Seite richtig anzeigen können. Also bitte hört auf damit HTML Code zu verschandeln, zumal die eingesparte Datenmenge nur minimal sein kann, verglichen mit Bildkomprimierung oder serverseitiger Komprimierung.

Übertragt den JS und HTML Code bitte GENAU so wie der Entwickler das wollte. Lasst auch die Whitespaces an Ort und Stelle! Hört auf im mühsam erarbeitenden Code herumzupfuschen und damit Fehler zu erzeugen, die gar nicht da sind!
Danke.

Wer weiterlesen möchte:
http://www.blue-danube-it.de/index.php/blog/54-blog/it-lifestyle/142-internetnutzer-4-klasse

, , ,

  1. #1 von Uli am November 13, 2012 - 1:21 pm

    Wahre Worte….ich möchte auch als Nutzer entscheiden können (und zwar mit einfachen Schritten), wie ich surfen möchte und ob ich verschandelte Grafiken sehen will oder nicht. Ich habe den Traffic bezahlt 😉

    Viele Grüße,
    Uli

  2. #2 von Surfstick User am Februar 8, 2013 - 11:45 am

    Die Komprimierung lässt sich ausschalten.

    Einfach mit Surfstick-Verbindung http://performance.vodafone.de aufrufen.

(wird nicht veröffentlicht)